Stellenausschreibung

Ausstellungs- und Veranstaltungstechniker (m/w/d)

Du möchtest einen abwechslungsreichen Job?

Vergütung: orientiert an TvöD E9a
Wochenarbeitszeit: 39 Stunden
Arbeitsvertrag: unbefristet
Arbeitsbeginn: ab sofort

Du bist belastbar, besitzt ein hohes Maß an Eigenmotivation und Eigenverantwortung?
Du bist interessiert an Veranstaltungen, Technik und an handwerklichen Lösungen für
Ausstellungsprojekte in einem Museum für zeitgenössische Kunst? Wir suchen für unser
Technik- und Veranstaltungsteam in der Kunsthalle Rostock eine selbstständige, fleißige und
flexible Verstärkung. Eine handwerkliche/kaufmännische Ausbildung ist von Vorteil aber
nicht zwingend erforderlich.

Aufgaben:
Veranstaltungsbereich
Organisation und Koordinierung der Veranstaltungen, Fremdleistungen, Personal, Technik
Recherchieren und Verhandeln aller rechtlichen Aspekte (GEMA, Sondernutzungsrechte,
Sicherheitsbestimmungen etc.)
Angebotserstellung
Preis- und Kostenverhandlungen
Abrechnung der Veranstaltungen
Optimierungsanalyse der Veranstaltungen

Ausstellungsbereich
Auf- und Abbau von Kunstausstellungen inklusive Beleuchtung der Objekte, sowie das
Einrichten von Medieninstallationen und Kunstinstallationen
Mithilfe bei Kunsttransporten
Pflege und Instandhaltung der Museumsausstattung

Voraussetzungen:
Erfahrungen mit diesen Aufgaben / Tätigkeiten
präzise, selbstständige und eigenorganisatorische Arbeitsweise, Teamfähigkeit,
Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und Sorgfalt im Umgang mit
wertvollen Kunstwerken
körperliche Belastbarkeit und Flexibilität
Freude am Umgang mit Menschen und Kulturgütern

Die Kunsthalle Rostock ist das größte Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst in
Mecklenburg-Vorpommern und der einzige Neubau eines Kunstmuseums der DDR. Sie wurde
1969 im Parkgelände am Schwanenteich im Rostocker Stadtteil Reutershagen errichtet. 1978
folgte die Aufnahme in die Denkmalliste der Stadt, 2009 die energetische Sanierung, 2019 die
Erweiterung um ein Schaudepot und 2023 die Kernsanierung des Hauptgebäudes. Bei den
Ausstellungen liegt der Schwerpunkt auf aktueller Kunst des Ostseeraums.

Kontakt:
Bewerbungen bitte digital als eine PDF an: personal@kh-rostock.de
Ansprechpartner: Dr. Jörg-Uwe Neumann, Fragen gerne an - oder Tel. 0381 44040503
Kunsthalle Rostock, Hamburger Straße 40, D-18069 Rostock

anna-bogouchevskaia-fallen-falls-kunsthalle-rostock-by-www.artatberlin.com-1.jpg

Digitaler Rundgang durch die Ausstellung "Fallen Falls" von Anna Bogouchevskaia

Anna Bogouchevskaias Bildhauerei ist geopolitischer Umgang mit Themen an der Schnittstelle von Figuration zur Abstraktion. Es ist die erste Überblicksausstellung der deutsch-russischen Bildhauerin in Deutschland, die auch ihr Frühwerk in der Auseinandersetzung mit den Werken des französisch-russischen Kün...

logo-kulturstiftung.jpg

Ausschreibung Rostocker Kunstpreis 2024

Die Kulturstiftung Rostock e.V. und die Kunsthalle Rostock verleihen – im Jahre 2024 zum 18. Mal – den Rostocker Kunstpreis. Möglich wird dies erneut durch die großzügige Unterstützung der PROVINZIAL-Versicherung. Ziel des Preises ist, Künstlerinnen und Künstler,...

2.3perspektive-20.jpg

ANDREA PICHL

Mit ihrer Installation setzt sich die Künstlerin Andrea Pichl mit der Geschichte der Kunsthalle Rostock auseinander. Einige der durch die aktuelle Sanierung des Hauses ausrangierten Metallteile wie Fenster-, Depotgitter und Türen finden sich in diesem Kunstwerk wieder. Trotz ih...

beispiel-bild2.jpg

3D-Modell der Kunsthalle

Im September konnten wir mit Hilfe von 54 Unterstützerinnen und Unterstützern die finanzielle Herausforderung stemmen und einen 3D-Scan der Kunsthalle vor der Sanierung anfertigen lassen. Bei über 2000 m² handelt es sich um eine recht große Fläche, die di...

fdkr_30_jahre.jpg

30 Jahre "Freunde der Kunsthalle Rostock e.V."

Am 28. Januar feierte unser Verein sein 30 jähriges Bestehen im Depot der Kunsthalle. Begleitet von Live Musik wurde mit den Mitgliedern und Gästen in entspannter Atmosphäre auf drei Jahrzehnte erfolgreiche Unterstützung der Kunsthalle zurückgeblickt. Ganz besonders war d...