Schließen

Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann

Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann Copyright 2022, Fotoagentur Nordlicht, Frank Hormann

Schließen

Blick in die Ausstellung © Foto: Kunsthalle Rostock

Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock Blick in die Ausstellung
© Foto: Kunsthalle Rostock

Armin Mueller-Stahl

amst.jpg

Alle Kunst will Musik werden

Die Ausstellung „Alle Kunst will Musik werden“, nach einem Zitat von Armin Mueller-Stahl, vermittelt einen Überblick über sein gesamtkünstlerisches Schaffen – ermöglicht Einblicke in sein malerisches und literarisches Œuvre sowie Rückblicke auf seinen Werdegang als Schauspieler. Im Fokus stehen Gemälde und Malereien auf Papier zum Thema „Jazz“, die in den letzten beiden Jahren entstanden sind und erstmals in der Kunsthalle Rostock der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Als Schauspieler, aber auch als Maler, Grafiker, Musiker und Autor hat Armin Mueller-Stahl (*1930 in Tilsit/Ostpreußen) im Deutschland der Nachkriegszeit seinen einzigartigen künstlerischen Weg begonnen. Dieser führte ihn über beide deutsche Staaten der Vorwendezeit bis nach Hollywood. Mit seinem vielseitigen künstlerischen Schaffen stellt er eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst des 21. Jahrhunderts dar.

Die Präsentation in der Kunsthalle Rostock umfasst rund 60 Werke, darunter Gemälde, Malereien und Zeichnungen auf Papier aus den letzten sieben Jahren. Aber auch einige frühe Werke des Künstlers aus den 1950er Jahren erzählen von seinen Anfängen als Maler.

Das Darstellen, Musizieren, Schreiben und Malen haben für ihn eine synergetische Relation zueinander und liefern entscheidende Impulse für sein gesamtkünstlerisches Schaffen. Es sind vor allem Begegnungen mit Menschen – Freunde, Wegbegleiter, wichtige Persönlichkeiten der Geschichte und Gegenwart –, aber auch einschneidende persönliche Erlebnisse, philosophische und gesellschaftspolitische Fragestellungen, das aktuelle Zeitgeschehen sowie die Musik, welche ihn dazu bewegen, die Malutensilien zu greifen. Anhand exemplarisch ausgewählter Werke werden Motive und Themen des Künstlers in der Ausstellung nachvollziehbar. Zudem zeigt ein aktueller Film Armin Mueller-Stahl im Interview.

Den größten Raum nimmt die neue Werkgruppe „Jazz“ ein. Mit einer figurativ-expressiven Malweise bildet Armin Mueller-Stahl hier nicht nur Musiker ab, sondern lässt ihre Instrumente hörbar und spürbar werden. Farbklänge, Rhythmen, unter-schiedliche Tempi oder Lautstärken sind wahrnehmbar. Im Ensemble erzeugen sie verschiedene Kompositionen.

Der Filmraum der Ausstellung bietet Besucher:innen die Möglichkeit, sich auf eine Reise durch die Filmgeschichte Armin Mueller-Stahls zu begeben. In den ausgestrahlten Filmsequenzen wird Armin Mueller-Stahl in einigen seiner Rollen zu erleben sein. Gegenübergestellte Kunstwerke machen wiederum deutlich, dass sich sein schauspielerisches und malerisches Schaffen stets gegenseitig beeinflussen.

Kooperation
Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Kunsthaus Lübeck.
Das Begleitprogramm entstand in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.

Förderung und Unterstützung
Die Ausstellung wird unterstützt durch die OSPA-Stiftung, die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, das Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern, den Verein „Freunde der Kunsthalle Rostock e. V.“, die ROSTOCK PORT GmbH, die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH, Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in Mecklenburg-Vorpommern mbH, die Wall GmbH und durch die Druckerei Weidner GmbH. Die Kunsthalle Rostock wird gefördert durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Gesundheitspartner: Klinikum Südstadt Rostock Kulturpartner: NDR Kultur

Foto Oben
Armin Mueller-Stahl, Jazz, 2021,
Acryl, Kohle auf Papier, 100 × 70 cm,
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Kunsthalle Rostock

Bilder von der Ausstellungseröffnung

Blick in die Ausstellung

Ausstellung:
22.05.2022 - 18.09.2022

Eröffnung:
21.05.2022, 17.00 Uhr

Ausstellungsort:
im Erdgeschoss des Schaudepots der Kunsthalle Rostock

Eintritt:
8 EUR und 6 EUR ermäßigt,
Rostocker Studierende und Geflüchtete kostenlos (Kulturticket)

Katalog:
Während der Ausstellung erscheint ein Katalog mit zahlreichen Farbabbildungen im Hinstorff Verlag.
Preis: 24,00 Euro

Kinder und Jugendliche:
Hier finden Sie das Kreativangebot für unsere
jungen Besucher.

Fr. 02.09.22 – 02.09.22
19.00 – 21.00 Uhr

Es soll nämlich alles ganz anders sein...

Eine musikalisch-literarische Hommage an den Künstler Armin Mueller-Stahl
Sprecher: Aaron Finn Schultz & Luis Pintsch (Studierende des 4. Studienjahres am Institut für Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Rostock) Konzeption: Florian Ahlborn

Die Veranstaltung ist im Eintritt der Ausstellung inklusive.

Do. 16.06.22 – 16.06.22
17.30 – 18.30 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.

Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Di. 28.06.22 – 28.06.22
17.00 – 18.00 Uhr

Kuratorenführung und Katalogpräsentation

Rundgang durch die Ausstellung mit dem Leiter der Kunsthalle Rostock Uwe Neumann und dem Gestalter und Szenografen Hermann Hülsenberg mit anschließender Präsentation des Ausstellungskatalogs.
Teilnahmegebühren sind im Eintrittspreis enthalten.

Do. 14.07.22 – 14.07.22
17.30 – 18.30 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.

Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Do. 21.07.22 – 21.07.22
18.00 – 19.00 Uhr

online Führung via ZOOM

Gerne laden wir Sie gerne zu einer digitalen Führung durch unsere aktuelle Ausstellung „Armin Mueller-Stahl - Alle Kunst will Musik werden“ ein. Unsere Museumspädagogin Frau Gudrun Kracht wird Sie per Zoom durch unsere Räume führen.

Zur digitalen Führung gelangen Sie hier oder über Ihre Zoom-App.
Link zum Zoommeeting
Meeting-ID: 996 4825 0722 Kenncode: 355065

Wir freuen uns auf Sie.

Mo. 25.07.22 – 25.07.22
17.00 – 19.30 Uhr

Filmvorführung und Podiumsgespräch

Das unsichtbare Visier - Die Staatssicherheit als TV-Straßenfeger

Filmvorführung und Podiumsgespräch mit Dr. Andreas Kötzing, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden und Dr. Andy Räder, Institut für Medienforschung der Universität Rostock, Moderation: Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock

Anmeldungen unter: 0381/3817000, Email: kunsthalle@rostock.de

Di. 16.08.22 – 16.08.22
17.00 – 19.00 Uhr

Gesprächsrunde mit Björn Engholm

„Der Maler und Zeichner Armin Mueller-Stahl“

Gesprächsrunde mit Björn Engholm, Ministerpräsident a. D. des Landes Schleswig-Holstein und Galerist Frank-Thomas Gaulin, Kunsthaus Lübeck, Moderation: Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock

Anmeldungen unter: 0381/3817000, Email: kunsthalle@rostock.de

Do. 18.08.22 – 18.08.22
17.30 – 18.30 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.

Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Do. 25.08.22 – 25.08.22
19.00 – 20.30 Uhr

Armin Mueller-Stahl – ein Leben vor der Kamera

Eröffnung des Sommerkinos mit einem Vortrag von Frank-Burkhard Habel, Filmhistoriker

Anmeldungen unter: 0381/3817000, Email: kunsthalle@rostock.de

Do. 25.08.22 – 25.08.22
20.30 – 23.00 Uhr

Sommerkino - Armin Mueller-Stahl

Nelken in Aspik (DDR, 1976), Regie: Günter Reisch
93 Min., Farbe, DEFA-Komödie/Satire

Werbezeichner Wolfgang Schmidt (Armin Mueller-Stahl) ist ein miserabler Zeichner, dafür aber ein wortgewandter Redner. Er hat zahlreiche gesellschaftliche Ämter im „Haus der Werbung“ inne. Eines Tages erscheint sein Vorgesetzter, um einen neuen Mitarbeiter für die Hauptverwaltung auszuwählen. Schließlich macht nicht nur Schmidts Kaderakte Eindruck, sondern auch sein als weise eingestuftes schweigsames Verhalten. Was niemand ahnt, Schmidt hat gerade zwei Schneidezähne verloren. So macht er zwar schweigend Karriere, fühlt sich aber gar nicht wohl, da er den Aufgaben eigentlich nicht gewachsen ist. Alles was er unternimmt, um sich selbst zu Fall zu bringen, wird ein Erfolg. Als er letztlich Generaldirektor wird, wird die Fehlbesetzung erkannt.

am Gräsergarten im Skulpturenpark, Kunsthalle Rostock, keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung mit begrenztem Platzangebot im Schaudepot statt. In diesem Fall ist eine Anmeldung unter 0381/3817000 oder kunsthalle@rostock.de erforderlich.

An den Sommerkino-Tagen sind die Ausstellungen bis 20.30 Uhr zugänglich. Das Café im Gräsergarten hat während der Abendveranstaltung ebenfalls geöffnet.

Das Sommerkino wird durch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH unterstützt.

Fr. 26.08.22 – 26.08.22
20.30 – 23.00 Uhr

Sommerkino - Armin Mueller-Stahl

Lola (BRD, 1984), Regie: Rainer Werner Fassbinder
113 Min., Farbe, Drama/Romanze

In einer westdeutschen Kleinstadt übernimmt 1957 der aus dem Osten geflüchtete von Bohm (Armin Mueller-Stahl) das Baudezernat und möchte der herrschenden Korruption ein Ende bereiten. Die gut funktionierende Maschinerie um den Baulöwen Schuckert (Mario Adorf) wird allerdings nur kurz gestört: Von Bohm verliebt sich in Lola (Barbara Sukowa), den Star des Bordells „Villa Fink“. Nach ihrer Heirat muss von Bohm erkennen, dass er selbst ein Teil des Systems geworden ist.

Sommerkino am Gräsergarten im Skulpturenpark, Kunsthalle Rostock, Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung mit begrenztem Platzangebot im Schaudepot statt. In diesem Fall ist eine Anmeldung unter 0381/3817000 oder kunsthalle@rostock.de erforderlich.

An den Sommerkino-Tagen sind die Ausstellungen bis 20.30 Uhr zugänglich. Das Café im Gräsergarten hat während der Abendveranstaltung ebenfalls geöffnet.

Das Sommerkino wird durch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH unterstützt.

Sa. 27.08.22 – 27.08.22
20.30 – 23.00 Uhr

Sommerkino - Armin Mueller-Stahl

Die Farben des Herbstes (Local Color, USA, 2006), Regie: George Gallo, 103 Min., Farbe, Coming-of-Age-Drama/Independent

USA, Mitte der 1970er Jahre: Der junge John (Trevor Morgan) möchte Maler werden und freundet sich mit seinem Idol Nicolai Seroff (Armin Mueller-Stahl), einem alten russischen Maler, an. Während dieser in den Jahren, bevor die moderne Kunstbewegung den Realismus in Verruf brachte, sehr erfolgreich war, hat er nun der Malerei und auch seinem Leben den Rücken zugewandt. Trotz dessen beginnen die beiden ungleichen Männer, miteinander zu arbeiten…

Sommerkino am Gräsergarten im Skulpturenpark, Kunsthalle Rostock, Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung mit begrenztem Platzangebot im Schaudepot statt. In diesem Fall ist eine Anmeldung unter 0381/3817000 oder kunsthalle@rostock.de erforderlich.

An den Sommerkino-Tagen sind die Ausstellungen bis 20.30 Uhr zugänglich. Das Café im Gräsergarten hat während der Abendveranstaltung ebenfalls geöffnet.

Das Sommerkino wird durch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH unterstützt.

Do. 15.09.22 – 15.09.22
18.00 – 19.00 Uhr

Vortrag von Volker Skierka

Als Gaukler in Zeiten von Krieg und Frieden - Die vielen Leben des Künstlers Armin Mueller-Stahl
Vortrag von Volker Skierka, Journalist, Autor und Biograf von Armin Mueller-Stahl

So. 18.09.22 – 18.09.22
11.30 – 16.00 Uhr

Finissage der Ausstellung

11.30 - 12.30 Uhr
Baltic Jazz Quintett
Konzert von Eriko Hass (Klavier/Gesang), Ricus Husmann (Saxophon), Daniel Peters (Kontrabass), Hannes Kucharz (Trompete), Bastian Zimmermann (Schlagzeug)
15 - 16 Uhr
Kuratorenführung durch die Ausstellung mit Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock

katalo_amst.jpg

Jetzt im Shop!

img_5415.jpg

15.05.2022 – 15.05.2022

Kunstankäufe der Freunde

Ausstellung zum internationalen Museumstag 2022

782854-carl-lohse-nach-dem-fang-1959.jpg

21.05.2022 – 26.06.2022

MEERESRAUSCHEN

Malerei und Zeichnungen aus der Sammlung

alfred-partikels-haus-in-ahrenshoop.jpg

28.04.2022 – 08.05.2022

Matthias Dettmann

Ein Dialog mit eigenen Arbeiten und Werken aus der Sammlung der Kunsthalle Rostock

botanische_geschichten_1_284x280cm_2019-2022-luzia-simons_klein.jpg

01.10.2022 – 27.11.2022

Über Wasser und Pflanzen

20 künstlerische Positionen zur Nachhaltigkeit

bornstein.jpg

13.03.2022 – 08.05.2022

Emmanuel Bornstein

Wildwechsel

lk_collage-01.jpg

09.07.2022 – 28.08.2022

UTOPIE AUF PLATTE

Wenke Seemann