**Förderung und Unterstützung** Die Ausstellung wird unterstützt durch ART & CULTURE International. Die Kunsthalle Rostock wird gefördert durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg- Vorpommern. Kulturpartner: NDR Kultur">

Christo und Jeanne-Claude

cwv04-wv-04-christo-und-wolfgang-volz-ohne-titel-2016-fotografie-70-x-107-cm.jpg

Zwischen Erinnerung und Vision. Collage-Grafiken von Christo und Jeanne-Claude / Fotografien von Wolfgang Volz

Am 13. Juni 1935 werden Christo und Jeanne-Claude am selben Tag geboren. Christo Javacheff erblickt das Lichte der Welt in Gabrovo/Bulgarien und Jeanne-Claude Denat de Guillebon in Casablanca/Marokko. In den Jahren von 1953 bis 1956 studiert Christo an der Akademie der Künste in Sofia, für ein Semester geht er 1957 nach Wien an die Kunstakademie. Ein paar Monate später erfolgt der Umzug nach Paris, wo er seine zukünftige Frau Jeanne-Claude kennenlernt und 1960 heiratet.

Von frühen verpackten Objekten bis hin zu monumentalen Projekten für den Außenbereich überschritten Christo und Jeanne-Claude's Kunstwerke die traditionellen Grenzen von Malerei, Skulptur und Architektur. Ihre Installationen hatten häufig beispiellose Dimensionen: Running Fence, ein meterhoher Zaun aus Stoffbahnen, schlängelte sich fast 40 Kilometer durch die Landschaft Kaliforniens. In ihrem Werk Wrapped Coast verhüllten die Künstler einen ganzen Küstenstreifen in Australien. In Deutschland wurden sie 1995 mit der Verhüllung des Reichstagsgebäudes in Berlin berühmt. Die Projekte setzten eine lange und akribische Planung voraus. Allein das Reichstag-Projekt dauerte von der ersten Idee bis zur Ausführung 24 Jahre.

Das Künstlerehepaar realisiert zahlreiche weitere Projekte, darunter gehören Valley Curtain in Colorado (1970-72), Surrounded Islands in Miami (1980-83), The Pont Neuf Wrapped in Paris (1975-85), The Umbrellas in Japan und Kalifornien (1984-91), und The Gates im New Yorker Central Park (1979-2005).
Am 31. Mai vergangenen Jahres verstarb Christo im Alter von 84 Jahren in seiner Wahlheimat New York City, wo er 56 Jahre lang lebte. Seine Frau Jeanne-Claude verstarb bereits im November 2009.

Mit der Doppelausstellung «Zwischen Erinnerung und Vision. Collage-Grafiken von Christo und Jeanne-Claude / Fotografien von Wolfgang Volz» ehren die Kösterschün in Rerik und die Kunsthalle Rostock das Schaffen des visionären Künstlerehepaares.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen großformatige Fotografien, die die temporären Installationsprojekte "The London Mastaba"; "The Floating Piers" und "Wrapped" Reichstag dokumentieren. Der Fotograf Wolfgang Volz, der über 40 Jahre lang enger Begleiter und Freund Christos war, übernimmt in detaillierter Absprache mit dem Künstlerpaar die wichtige Erinnerungsarbeit. Ergänzend zeigt die Schau diverse Collage-Grafiken, die als visionäre Darstellungen aus der Hand Christo´s stammen und im Vorfeld der multidimensionalen Kunstprojekte im öffentlichen Raum entstanden sind.



Förderung und Unterstützung
Die Ausstellung wird unterstützt durch ART & CULTURE International. Die Kunsthalle Rostock wird gefördert durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg- Vorpommern. Kulturpartner: NDR Kultur

Ausstellung:
13.03.2021 - 25.04.2021

Eintritt:
kostenfrei (in beiden Ausstellungsorten)

Ausstellungsort 1:
Im Obergeschoss des Schaudepots der Kunsthalle Rostock

Ausstellungsort 2:
in der Kösterschün in Rerik
Dünenstrasse 4A in 18230 Rerik
Do/Sa/So: 14 - 17 Uhr
Eintritt nur mit bestätigter Anmeldung.
Anmeldung telefonisch unter 038296 - 78429. (Anmeldung Mo - Fr: 10 - 15 Uhr)

Finissage per Zoom:
muss aus technischen Gründen leider ausfallen.

Do. 06.01.22 – 06.01.22
18.00 – 19.30 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.

Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Mi. 12.01.22 – 12.01.22
18.00 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Alexia Pooth

Die Teilnahme von Künstlern aus der DDR an der documenta 1977

Mit Skulpturen von Fritz Cremer und Jo Jastram waren auch Kunstwerke aus Rostock vertreten – 1977 auf der documenta 6 in Kassel. In der Beziehungsgeschichte zwischen documenta und DDR stellt die 6. documenta Ausstellung einen Meilenstein dar: zum ersten und einzigen Mal waren Künstler aus Ostdeutschland offiziell eingeladen. Der Vortrag beleuchtet das Zustandekommen des Events und situiert die 1955 gegründete documenta in den Kontext des Ost-West-Konfliktes.

Dr. Alexia Pooth ist Kunst- und Kulturhistorikerin, Researcher und Autorin. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin des Bereichs „die documenta und der Osten/DDR" hat sie 2021 die Sonderausstellung „documenta. Politik und Kunst" im Deutschen Historischen Museum Berlin mitrealisiert.

Do. 20.01.22 – 20.01.22
18.00 – 19.00 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.


Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Sa. 22.01.22 – 22.01.22
16.00 – 18.00 Uhr

Performance Konzert der Bildklang-Gruppe SYNTHESIA

Das außergewöhnliche Instrumentalkonzert findet live miteinander verbunden und zeitgleich in beiden Museen, beider Städte statt.
Eintritt im VVK: 20 Euro
Für Studenten: 15 Euro

So. 23.01.22 – 23.01.22
10.30 – 12.00 Uhr

Kinder-Kunst-Club

Im „Kinder-Kunst-Club“ entdecken Kinder im Alter von 2 – 4 Jahren das Museum in kleinen Schritten. Einmal im Monat können am Sonntag in der Zeit von 10:30 – ca. 12 Uhr unsere kleinen Besucher malen, schneiden, basteln und kleben. Sie lernen die Welt der Farben und Formen spielerisch kennen, dabei erhalten Sie Zeit und Raum ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. Während die Kinder sich künstlerisch betätigen oder ihr Biofrühstück vernaschen, können die Eltern die aktuelle Ausstellung zum ermäßigten Eintrittspreis besuchen. Die „Frühkindliche Förderung" im “Kinder-Kunst-Club“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kunsthalle Rostock und dem Förderverein Freunde der Kunsthalle e.V..

Preis pro Kind 5,00 € (inklusive Pausenbrot und Material) Eltern erhalten einen ermäßigten Eintritt für die jeweilige Ausstellung.

Wir bitten um Anmeldung!
Stefanie Meyer, kunsthalle@rostock.de
Kunsthalle: 0381 3817008
Mit freundlicher Unterstützung durch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH

So. 23.01.22 – 23.01.22
14.00 – 16.00 Uhr

Finissage & Künstlergespräch

Sergei Tchoban, Tereza der Arruda und Dr. Neumann im Gespräch über die Symbiose zwischen Phantasie und Wirklichkeit im Werk von Sergei Tchoban.

verlaengert.jpg

20.06.2021 – 05.09.2021

OST/ WESTERN

Kino, Kult und Klassenfeind

digedags166_cover_ohnetitel.jpg

23.06.2021 – 29.08.2021

Die Digedags im Wilden Westen

manuela-koska-den-rabbiner-william-wolff.jpg

23.04.2021 – 05.09.2021

Abraham war Optimist

Fotoausstellung über Rabbi Wolff im Schwanenteichpark

clemens-kraus-5.jpg

27.05.2021 – 06.06.2021

Clemens Krauss — 'Depot'

Performance

utheusner_taylor-with-mask_klein.jpg

18.09.2021 – 24.10.2021

Ulrike Theusner

Grelle Gegenwart