Schließen

Günther Huniat Erotische Erinnerung ©Sammlung Kunsthalle Rostock

Günther Huniat
Erotische Erinnerung
©Sammlung Kunsthalle Rostock Kurt Querner
Liegender Akt
©Sammlung Kunsthalle Rostock Ernst Schroeder
Häuserfront mit Mann und Wagen
©Sammlung Kunsthalle Rostock Hermann Lindner
Frau im Garten
©Sammlung Kunsthalle Rostock Hans-Peter Hund
Herbst am Kanal
©Sammlung Kunsthalle Rostock Reinhard Schmidhagen
Die Trommel
©Sammlung Kunsthalle Rostock

Schließen

Die Kraft der Zeichnung

kraft_der_zeichnung_1.jpg

Aus der Sammlung der Kunsthalle ausgewählt von Udo Rathke

Das Zeichnen ist der ursprünglichste künstlerische Ausdruck. Hier geht der kreative Impuls direkt über die Hand des Künstlers auf das Material über. Keine großen Umwege, theoretische Überlegungen oder handwerkliche Prozeduren sind nötig, um die künstlerische Spur zu ziehen. Die Auswahl von Werken, die der Künstler Udo Rathke aus den Beständen der Kunsthalle Rostock getroffen hat, sind für diese Definition des Zeichnens exemplarisch und stehen im engen Zusammenhang mit seinem Ausstellungsprojekt „INFERNO Dante- Fragment“.

Viele der ausgewählten Kohle- und Bleistiftzeichnungen aus der Sammlung der Kunsthalle Rostock wurden bisher noch nie in einer Ausstellung gezeigt. Dazu gehören insbesondere die Zeichnungen der Künstler/innen Paula Lauenstein, Sella Hasse, Otto Lange, Jussuf Abbo, Alfred Partikel, Hans Grundig, Wilhelm Rudolph und Reinhard Schmidhagen. Einige Werke dieser Künstler/innen wurden während der Zeit des Nationalsozialismus als verfemt diffamiert und waren in den Propagandaausstellungen „Entartete Kunst“ 1937 in München sowie 1938 in Berlin zu sehen. Als „Entartete Kunst“ wurden im NS-Regime alle Kunstwerke und kulturellen Strömungen bezeichnet, die nicht mit dem Kunstverständnis und dem Schönheitsideal der Nationalsozialisten in Einklang standen. Dazu gehörten die Kunstströmungen Expressionismus, Dadaismus, Neue Sachlichkeit, Surrealismus, Kubismus und Fauvismus. 

Im Kontext zu diesen Kunstwerken stehen die farbigen Aquarelle und Buntstiftzeichnungen der nachfolgenden Künstlergeneration, welche ebenfalls sozialkritische Themen in einer expressiven und zugleich reduzierten Formsprache in ihren Kunstwerken verarbeiten. 

Über eine zeitliche oder stilistische Zuordnung macht diese Werkauswahl etwas von der elementaren Kraft der Zeichnung deutlich.

Blick in die Ausstellung

Eröffnung:
14.04.2015, 11.00 Uhr

Eintrittspreis:
frei

lt_deep_in_shade_2011.jpg

01.03.2015 – 03.05.2015

Liliane Tomasko

Dusk at Dawn

sean_1000.jpg

01.03.2015 – 03.05.2015

Sean Scully

Figure/Abstract

inferno-01-rgb.jpg

28.03.2015 – 03.05.2015

Udo Rathke

INFERNO Dante-Fragment

plakat-buettner-farbpalette.jpg

17.07.2015 – 28.07.2015

Feliks Büttner

4 × 75 eine Werkschau zum 75. Geburtstag

momper__joos_de-gebirgslandschaft-mit-reisenden-ende-1620er-jahre-ul-auf-holz-49-5-x-67-cm.jpg

17.05.2015 – 12.07.2015

Weltsichten

400 Jahre Landschaft in der Kunst