Thomas Hartmann

th_m_130_00.002.jpg

Unruhe

Menschen und Schwärme: Kunsthalle Rostock zeigt Thomas Hartmann
Gemeinsames Ausstellungsprojekt mit Bremen und Erfurt

Der Maler Thomas Hartmann ist einer der herausragenden deutschen Künstler der Gegenwart. Unter dem Titel "Unruhe" widmet sich ab dem 3. April 2011 in der Kunsthalle Rostock eine umfassende Schau Hartmanns Werken aus den vergangenen Jahren. "Unruhe" ist ein Dreiecksprojekt, das der Künstler gemeinsam mit der Weserburg/Museum für moderne Kunst Bremen, der Kunsthalle Erfurt und der Kunsthalle Rostock konzipierte.

Thomas Hartmann ist Maler aus Leidenschaft. Das Oeuvre des 1950 in Zetel geborenen und heute in Berlin arbeitenden Künstlers zählt mittlerweile etwa 2.000 Arbeiten auf Leinwand, neben etwa 3.000 Arbeiten auf Papier. Eine nicht geringe Anzahl der großformatigen Leinwände sind von unzähligen Figuren bevölkert. "Viele Einzelne" hieß eines seiner Ausstellungsprojekte und beschreibt in etwa, was den Künstler substanziell bewegt: In Ausschnitten der realen Welt, oft aus einer erhöhten Perspektive, zeigt Hartmann Menschen in Bewegung, einem Schwarm vergleichbar, der sich, scheinbar aufgrund einer höheren Ordnung, in bestimmte Richtungen bewegt oder verharrt. Die Kunsthalle Rostock zeigt im Obergeschoß auf etwa 1000 qm Arbeiten, die in den letzten Jahren entstanden sind, unter anderem das monumentale, 240 x 480 cm große, gerade fertig gestellte Bild "Circum" ("Im Kreise").

Thomas Hartmann gibt seine Erfahrung seit geraumer Zeit an Studenten weiter. Hartmann war Gastprofessor an der Fachschule für Kunst und Gestaltung Hamburg, hatte einen Lehrauftrag an der Universität in Greifswald und ist seit 2005 Professor an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Weserburg / Museum für moderne Kunst Bremen, der Kunsthalle Erfurt und der Kunsthalle Rostock. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Eröffnung:
02.04.2011, 18.00 Uhr

Eintrittspreis:
6,00 € und 4,00 € ermäßigt

Do. 06.01.22 – 06.01.22
18.00 – 19.30 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.

Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Mi. 12.01.22 – 12.01.22
18.00 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Alexia Pooth

Die Teilnahme von Künstlern aus der DDR an der documenta 1977

Mit Skulpturen von Fritz Cremer und Jo Jastram waren auch Kunstwerke aus Rostock vertreten – 1977 auf der documenta 6 in Kassel. In der Beziehungsgeschichte zwischen documenta und DDR stellt die 6. documenta Ausstellung einen Meilenstein dar: zum ersten und einzigen Mal waren Künstler aus Ostdeutschland offiziell eingeladen. Der Vortrag beleuchtet das Zustandekommen des Events und situiert die 1955 gegründete documenta in den Kontext des Ost-West-Konfliktes.

Dr. Alexia Pooth ist Kunst- und Kulturhistorikerin, Researcher und Autorin. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin des Bereichs „die documenta und der Osten/DDR" hat sie 2021 die Sonderausstellung „documenta. Politik und Kunst" im Deutschen Historischen Museum Berlin mitrealisiert.

Do. 20.01.22 – 20.01.22
18.00 – 19.00 Uhr

Art-Talk für junge Erwachsene

In lockerer Atmosphäre führen euch die FSJler:innen der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Wir tauschen uns über die ausgestellte, eigene und über Kunst im Allgemeinen aus.


Teilnahme ab 16 Jahren Studierende, Schüler:innen, Auszubildende, Teilnehmende an einem Freiwilligem Jahr erhalten kostenlosen Eintritt (nur mit Bescheinigung)

Sa. 22.01.22 – 22.01.22
16.00 – 18.00 Uhr

Performance Konzert der Bildklang-Gruppe SYNTHESIA

Das außergewöhnliche Instrumentalkonzert findet live miteinander verbunden und zeitgleich in beiden Museen, beider Städte statt.
Eintritt im VVK: 20 Euro
Für Studenten: 15 Euro

So. 23.01.22 – 23.01.22
10.30 – 12.00 Uhr

Kinder-Kunst-Club

Im „Kinder-Kunst-Club“ entdecken Kinder im Alter von 2 – 4 Jahren das Museum in kleinen Schritten. Einmal im Monat können am Sonntag in der Zeit von 10:30 – ca. 12 Uhr unsere kleinen Besucher malen, schneiden, basteln und kleben. Sie lernen die Welt der Farben und Formen spielerisch kennen, dabei erhalten Sie Zeit und Raum ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. Während die Kinder sich künstlerisch betätigen oder ihr Biofrühstück vernaschen, können die Eltern die aktuelle Ausstellung zum ermäßigten Eintrittspreis besuchen. Die „Frühkindliche Förderung" im “Kinder-Kunst-Club“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kunsthalle Rostock und dem Förderverein Freunde der Kunsthalle e.V..

Preis pro Kind 5,00 € (inklusive Pausenbrot und Material) Eltern erhalten einen ermäßigten Eintritt für die jeweilige Ausstellung.

Wir bitten um Anmeldung!
Stefanie Meyer, kunsthalle@rostock.de
Kunsthalle: 0381 3817008
Mit freundlicher Unterstützung durch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH

So. 23.01.22 – 23.01.22
14.00 – 16.00 Uhr

Finissage & Künstlergespräch

Sergei Tchoban, Tereza der Arruda und Dr. Neumann im Gespräch über die Symbiose zwischen Phantasie und Wirklichkeit im Werk von Sergei Tchoban.

csm_noch_mal_leben_2_e42d663244.jpg

04.02.2011 – 20.03.2011

Noch mal leben

Eine Ausstellung über das Sterben

100_2597.jpg

22.05.2011 – 26.06.2011

Johannes Müller / Udo Rathke

ELEMENTE

startbild.jpg

15.07.2011 – 21.08.2011

Peter Kees

Am Schönsten ist es, wenn es schön ist ...

dscf1571.jpg

22.05.2011 – 26.06.2011

LIN Yung-Fa

The Dialogue between Mountains and Oceans

serra_einladung-1.jpg

03.07.2011 – 21.09.2011

Richard Serra

Paperworks

6522.jpg

14.05.2011 – 14.08.2011

Otto Niemeyer-Holstein

Meisterwerke aus fünf Jahrzehnten