Schließen

© Rando Geschewski, Gelber Tisch (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG

© Rando Geschewski, Gelber Tisch (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG © Ute Laux, Vulkan des Lebens (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG © Harald Reiner Gratz, Heino Ferch (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG © Iris Band, Felsengebirge (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG © Rando Geschewski, Horror Holliday (Ausschnitt), Sammlung DKB STIFTUNG

Schließen

Schließen

reVision

horror-holliday_r-geschewski.jpg

NEUE WÄ(e)NDE FÜR DIE KUNST

Vom 5. März bis zum 24. April 2016 zeigt die Kunsthalle Rostock über 100 Werke aus der  Sammlung der DKB Stiftung in einer Ausstellung, die unter dem Titel „reVISION: NEUE WÄ(e)NDE FÜR DIE KUNST“ steht. Dabei handelt es sich sowohl um Frühwerke als auch aktuelle Arbeiten von 14 Künstlern aus den neuen Bundesländern, die als damals noch unbekannte Meisterschüler und Absolventen seit Anfang der 1990er Jahre von der Deutschen Kreditbank AG (DKB) gefördert wurden.
Die Schirmherrschaft über die Ausstellung hat der langjährige Präsident der Stiftung Weimarer Klassik und derzeitige künstlerische Leiter der Festwochen Movimentos, Bernd Kauffmann, übernommen. Er hat sich jenseits der Ausstellung Gedanken gemacht und unternimmt in seiner Eröffnungsrede den Versuch einer eigenen Position unter dem Thema „Die Seufzer des Digitalen – Kultur im Zeitalter der Ökonomisierung alles Irdischen“. Der Kurator der Ausstellung, Harald Reiner Gratz, und die Künstler der ausgestellten Werke werden vor Ort sein und die Besucher durch die Ausstellung führen.
Harald Reiner Gratz, der selbst zu den geförderten Künstlern zählt, hat die Schau wie 14 Einzelausstellungen gestaltet. Gezeigt werden Werke von: Rando Geschewski, Ute Laux, Iris Band, André Böhme, Jens Elgner, Peter Klitta, Harald Reiner Gratz, Uwe Mühlberg, Daniel Sambo-Richter, Wolf Bertram Becker, Jana Franke, Bernd Kommnick, Joachim B. Schulze und Michaela Weimann. Dabei wird deutlich, wie stilistisch vielfältig die Künstler sich mit dem neuen gesellschaftlichen Umfeld in den Jahren nach der Wende und ihrer ganz persönlichen Arbeits- und Lebenssituation bis heute auseinandersetzen.
Mit wissenschaftlicher Begleitung durch Professor Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen der Landeshauptstadt Erfurt, und dem Psychologen Dr. Olaf Reis von der Universität Rostock erfolgt im Zuge der Ausstellung eine Auseinandersetzung mit der kunstgeschichtlichen und kulturpsychologischen Bedeutung der Sammlung.

Bilder von der Eröffnung

Blick in die Ausstellung

Eröffnung:
05.03.2016, 11.00 Uhr

Eintrittspreis:
6,00 € und 4,00 € ermäßigt

5975-214-011_f1_rgb.jpg

13.12.2015 – 28.02.2016

Rankin

Less is More

csm_sven_becker_3_c2c4838a15.jpg

11.01.2016 – 07.02.2016

Julia Rost und Sven Becker

Fotografie im Café

schueler_2016_5.jpg

11.03.2016 – 03.04.2016

Schüler stellen aus

2016

rotznasen-3.jpg

15.03.2016 – 24.04.2016

Die Rostocker Rotznasen

KLINIKCLOWNS IM EINSATZ E.V

frieden.jpg

17.04.2016 – 19.06.2016

Elmar Hess

Einen Frieden später

kuba.jpg

13.07.2017 – 13.07.2017

Kuba Libre

zeitgenössische Positionen