Kunsthalle Rostock sammelt persönliche Erinnerungen an den Palast der Republik

khr_jahresprog19_12_seiter_flyeralarm_wickel_prepress_190116_-final-2.jpg

Ab dem 1. Juni 2019 zeigt die Kunsthalle Rostock die Ausstellung „Palast der Republik. Utopie, Inspiration, Politikum“, die sich dem verschwundenen Gebäude auf verschiedenen Wegen nähert. Neben zeitgeschichtlichen und künstlerischen Objekten wird hier bis zum 13. Oktober durch historische Einrichtungsgegenstände auch die Ausstattung des wohl bekanntesten Kulturbaus der DDR noch einmal erlebbar. Neben dem Regierungsgebäude der DDR mit dem Sitz der Volkskammer war der Palast der Republik zugleich öffentliches Kulturhaus mit einer Vielzahl von Veranstaltungsräumen und gastronomischen Angeboten: Täglich fanden hier Veranstaltungen im Großen Saal, den Restaurants, der Disko im Jugendtreff, dem Theater und dem Spreebowling statt. Unzählige Geschichten und Anekdoten haben sich hier zugetragen.

Anlässlich der Ausstellung lädt die Kunsthalle Rostock zum gemeinsamen Erinnern ein. Persönliche Fotografien, Geschichten und Anekdoten im Zusammenhang mit dem Palast der Republik können ab sofort an die Kunsthalle geschickt werden, um so öffentlicher Teil der Ausstellung zu werden.

Materialien können per Post oder digital per E-Mail eingesandt werden: Kunsthalle Rostock, „Erinnerung – Palast der Republik“, Hamburger Straße 40, 18069 Rostock, kunsthalle@rostock.de, (Betreff „Erinnerung – Palast der Republik“)

Die Kunsthalle Rostock hat leider keine Kapazitäten, um Erinnerungsstücke zurück zu senden. Schicken Sie daher nur Kopien, Scans oder Dokumente, die Sie entbehren können! Bei Fragen wird Ihnen unter 0381-381-7002 geholfen.

fluegel.jpg

Kunsthalle beflügeln

Die Kunsthalle Rostock eröffnete am 15. Mai 1969 ihre erste Ausstellung. In den einzigen Neubau eines Kunstmuseums der DDR fand damals ein besonderes Instrument seinen Weg. Bereits 1959 verkaufte die Firma C. Bechstein einen Konzertflügel E 280 an das Unternehmen „Deutscher Auße...

kinderspiele.jpg

Spiel- und Lesespaß in der DDR

In der Kunsthalle Rostock kann am Sonntag von 11-15 Uhr gelesen und gespielt werden, wie schon die Eltern selbst es taten. Die Kunsthalle läd dazu ein, auch eigene Spiele mitzubringen und Lieblingsbücher vorzulesen. So darf zum Beispiel der „k...

palasttag-1.jpg

Palasttag

Die Ausstellung „Palast der Republik“ ist an diesem Tag von 11–23 Uhr geöffnet. An der originalen Palastbar werden ab 19 Uhr Cocktails serviert. Stündliche Führungen, beginnend zur vollen Stunde, von 18 bis 22 Uhr. 19.30 Uhr Norbert Bisky & Andreas Mühe Gesp...

dia-150.jpg

Porzellan im Palast der Republik

In der Kunsthalle Rostock dreht sich am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr alles um das Porzellan im Palast der Republik. Irina Tlusteck, Museologin der Stiftung Stadtmuseum Berlin und zuständig für die dortige Keramiksammlung, informiert über die Porzellanblumen im Pal...