Start » Ausstellungsarchiv » Andreas Mühe, Fotoausstellung

27.08.2011 - 31.10.2011

Andreas Mühe, Fotoausstellung

 

 

 

 

 

Andreas Mühe, Jahrgang 1979, wurde im damaligen Karl-Marx-Stadt geboren. Er fotografierte für renommierte Magazine, Agenturen und Unternehmen. Seine Serien wurden regelmäßig in Zeitschriften wie Die Zeit, Kulturspiegel, Monopol, Spiegel, Stern, SZ-Magazin, Park Avenue oder Vanity Fair veröffentlicht.

 

Die Bilder von Andreas Mühe dehnen den Augenblick, werden zeitlos durch eine entschlossene Choreografie der Umgebung und der Protagonisten, werden also zu einer autonomen ästhetischen Erfahrung. Sie bleiben dem Betrachter in Erinnerung. „Inszenierte Wirklichkeit“ titelte denn auch die Die Zeit. Und weiter: „Mühe gelingt es, Menschen so darzustellen, dass der Betrachter sie erst auf den zweiten Blick erkennt, weil Mühe sie in eine Kunstwelt versetzt.“

 

Die Kunsthalle Rostock gibt dem Künstler Andreas Mühe jetzt den Raum, seine Arbeiten in musealem Kontext zu präsentieren. Seine neuen Arbeiten und die der letzten Dekade werden ab dem 26. August in der Kunsthalle Rostock präsentiert. Es ist schon jetzt sicher, dass die Ausstellung nicht wie vorgesehen am 16. Oktober endet, sondern verlängert wird.

 

Die Kunsthalle Rostock kündigt Andreas Mühe wie folgt an: „Andreas Mühe ist einer der interessantesten jungen Fotografen in Deutschland. Insbesondere Politiker und „Räume der Macht“ spielen im Motivspektrum seiner Arbeiten eine besondere Rolle.“

 

F.C. Gundlach, Doyen der zeitgenössischen deutschen Fotografie, schreibt über ihn: „Andreas Mühe besitzt die Qualität, stabile Verhältnisse zu den Menschen und den Dingen herzustellen, um dadurch selbst die größten Distanzen zu verkürzen. Eine Qualität, die man als Künstler braucht.“ Seine Inszenierungen, romantisch aber streng, nah, ohne distanzlos zu sein, schaffen ihm Zugang zu Persönlichkeiten aus allen Bereichen. Ob Angela Merkel oder Florian Lukas, ob Thilo Sarrazin oder Markus Lüpertz. „Es geht mir nicht darum, dass sich jemand einfach vor die Kamera stellt. Ich will dem Ganzen eine Handlung geben, eine Zukunft - zum Beispiel durch eine bestimmte Körperhaltung.“, sagt Andreas Mühe.

Die Ausstellung kuratiert Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Fotografie – Deichtorhallen, Hamburg.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Bildband im Distanz Verlag, Berlin, mit Texten von Jana Hensel, Ingo Taubhorn und Kito Nedo.

 

 

 

--

Eintritt: 8,00 € und 6,00 € ermäßigt

 

 

 

 

 

     
     

     


    Anschrift

    Kunsthalle Rostock
    Hamburger Straße 40
    D-18069 Rostock

     

    Telefon

    0049 381 381-7000 (Sekretariat)

    0049 381 381-7008 (Kasse)

    Fax

    0049 381 8016288

    E-Mail

    kunsthalle(at)rostock.de

    Öffnungszeiten

    Di. - So. 11 - 18 Uhr
    Montag geschlossen

    Eintrittspreise

    Eintritt frei
    (außer Sonderaustellungen)
    Rostock Card-ermäßigter Eintritt
    Jahreskarte 30,00 € p.P. für 2014

    Öffentliche Führungen

    jeden Donnerstag 16.00 Uhr
    im Eintrittspreis inklusive

    Geschlossene Führungen

    nach Voranmeldung (max. 25 Personen)
    Entgelt: 30,00 EUR

    Veranstaltungen für Kinder

    (museumspädagogische Angebote)
    nach Voranmeldung
    Mo. 13-14 Uhr, Do. 15-16 Uhr
    Tel. 0381 381-7002

    Barrierefreiheit

    Das Obergeschoss der Kunsthalle
    ist mit einem Rollstuhl leider nicht erreichbar.

    Ermäßigungsberechtigungen

    siehe Entgeltordnung der Städtischen Museen der Hansestadt Rostock
    Details (PDF/72kB)